26. November 2019

2. Brandenburger EIP-Koordinator*innentreffen

Am 26. November 2019 fand das zweite Brandenburger EIP-Koordinator*innentreffen im Friedenssaal im Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK) in Potsdam statt. Der Fokus des Treffens lag in diesem Jahr auf der Verstetigung der Projektergebnisse.

Vorstellung abgeschlossener Projekte

Die Veranstaltung war in zwei Komplexe unterteilt: im ersten Teil gab Frau Dr. Roffeis vom MLUK einen Überblick über den aktuellen Stand der Umsetzung von EIP in Brandenburg. Anschließend wurden die ersten beiden, in Brandenburg abgeschlossenen Projekte vorgestellt: Frau Menzer von der Operationellen Gruppe (OG) "Bewegungsbuchten für säugende Sauen in der Produktion" und Frau Prof. Kamm von der OG "Effizienzmodul für Biogasanlagen" präsentierten die Ergebnisse aus ihren Projekten. Bei den anschließenden Diskussionen mit dem Auditorium zeigte sich, dass sich beide Projekte mit brandaktuellen Fragestellungen beschäftigten und großes Interesse an den Ergebnissen bestand.

Gruppenarbeit zu Leitfragen

Im zweiten Teil zeigte Frau Lissek-Wolf vom Innovationsdienstleister, welche Kommunikationskanäle die OGs bisher für die Veröffentlichung ihrer Projektergebnisse nutzen. Anschließend begann für die Koordinator*innen die Arbeitsphase zum Thema "Verstetigung von Projektergebnissen". Hierbei wurden in mehreren Gruppen vier Leitfragen bearbeitet:

  • Wo sehen wir unsere Projektergebnisse zwei Jahre nach Projektende?
  • Was haben wir bisher für die Verbreitung der Ergebnisse getan?
  • Welche Verbreitungskanäle planen wir noch zu nutzen?
  • Wo benötigen wir ggf. Unterstützung und von wem?

In der auf die Arbeitsphase folgenden Zusammenfassung zeigte sich, dass es viele Gemeinsamkeiten bei der Öffentlichkeitsarbeit der verschiedenen Operationellen Gruppen gibt. Ebenfalls gibt es ähnliche Pläne für die künftige Öffentlichkeitsarbeit, sodass die Ergebnisse nach Projektende auch schnell Anwendung in der Praxis finden.

Am 26. November 2019 fand das zweite Brandenburger EIP-Koordinator*innentreffen im Friedenssaal im Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK) in Potsdam statt. Der Fokus des Treffens lag in diesem Jahr auf der Verstetigung der Projektergebnisse.

Vorstellung abgeschlossener Projekte

Die Veranstaltung war in zwei Komplexe unterteilt: im ersten Teil gab Frau Dr. Roffeis vom MLUK einen Überblick über den aktuellen Stand der Umsetzung von EIP in Brandenburg. Anschließend wurden die ersten beiden, in Brandenburg abgeschlossenen Projekte vorgestellt: Frau Menzer von der Operationellen Gruppe (OG) "Bewegungsbuchten für säugende Sauen in der Produktion" und Frau Prof. Kamm von der OG "Effizienzmodul für Biogasanlagen" präsentierten die Ergebnisse aus ihren Projekten. Bei den anschließenden Diskussionen mit dem Auditorium zeigte sich, dass sich beide Projekte mit brandaktuellen Fragestellungen beschäftigten und großes Interesse an den Ergebnissen bestand.

Gruppenarbeit zu Leitfragen

Im zweiten Teil zeigte Frau Lissek-Wolf vom Innovationsdienstleister, welche Kommunikationskanäle die OGs bisher für die Veröffentlichung ihrer Projektergebnisse nutzen. Anschließend begann für die Koordinator*innen die Arbeitsphase zum Thema "Verstetigung von Projektergebnissen". Hierbei wurden in mehreren Gruppen vier Leitfragen bearbeitet:

  • Wo sehen wir unsere Projektergebnisse zwei Jahre nach Projektende?
  • Was haben wir bisher für die Verbreitung der Ergebnisse getan?
  • Welche Verbreitungskanäle planen wir noch zu nutzen?
  • Wo benötigen wir ggf. Unterstützung und von wem?

In der auf die Arbeitsphase folgenden Zusammenfassung zeigte sich, dass es viele Gemeinsamkeiten bei der Öffentlichkeitsarbeit der verschiedenen Operationellen Gruppen gibt. Ebenfalls gibt es ähnliche Pläne für die künftige Öffentlichkeitsarbeit, sodass die Ergebnisse nach Projektende auch schnell Anwendung in der Praxis finden.


Kontakt

Organisation:
Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz
Referat 31 - Grundsatzfragen der ländlichen Entwicklung und Landwirtschaft; Rechtsangelegenheiten
Ansprechpartner:
Maria Petschelt
E-Mail:
maria.petschelt@­mluk.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-7685