14. November 2018

EIP-Fachaustausch Bodenfruchtbarkeit Teilnehmer
EIP-Fachaustausch Bodenfruchtbarkeit Teilnehmer
© Innovationsdienstleister BB

Fachaustausch Wissenschaft und Praxis "Bodenfruchtbarkeit" am ATB Forschungsstandort Marquardt

­Auf Einladung des Innovationsdienstleisters trafen sich am 14. November zahlreiche Wissenschaftler und Praktiker aus ganz Brandenburg zu einem Austausch über das Thema "Bodenfruchtbarkeit". Die Veranstaltung war in drei Themenblöcke gegliedert:

  • Bodensensoren
  • Kompostierung und Humusaufbau
  • Nährstoffmanagement

Prof. Christian Ulrichs von der Humboldt-Universität zu Berlin führte die Teilnehmer des Fachaustauschs durch den Tag. Im ersten Block referierte Herr Dr. Robin Gebbers vom ATB über neue Messmethoden für Standardparameter des Bodens. Anschließend wurden durch Frau Charlotte Kling die ersten Projektergebnisse der OG "Präzise Kalkung" und durch Frau Dr. Beate Zimmermann die ersten Ergebnisse der OG "Precision Irrigation" vorgestellt.
Zu den Themen Kompostierung und Humusaufbau gab Herr Walter Witte von Witte-Bio-Consult Tipps für die Praxis. Passend dazu stellten im Anschluss Frau Dr. Carmen Feller für das Projekt "New Soil 21" und Herr Veikko Junghans für das Projekt "Green Cycle" ihre bisherigen Versuchsergebnisse vor.

Nach der Mittagspause hatten die Workshop-Teilnehmer die Gelegenheit, aktuelle Bodensensor-Technik zu besichtigen. Dr. Robin Gebbers vom ATB und Dr. Jörg Rühlmann von Geophilus nahmen sich viel Zeit, um die zahlreichen Fragen des Publikums zu beantworten.
Der dritte Themenblock wurde durch einen Vortrag von Herrn Dr. Hartmut Kolbe vom Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie zum Thema "Nährstoffmanagement - Untersuchungen zur Bodenfruchtbarkeit und Umsetzung in die Praxis" eröffnet. Herr Lübcke vom LELF erörterte anschließend die Herausforderungen der neuen Düngeverordnung.

Nach einem intensiven Tag waren sich alle Teilnehmer einig, dass diese Veranstaltungsreihe fortgesetzt und auch das Thema "Boden" erneut aufgegriffen werden soll.

Fachaustausch Wissenschaft und Praxis "Bodenfruchtbarkeit" am ATB Forschungsstandort Marquardt

­Auf Einladung des Innovationsdienstleisters trafen sich am 14. November zahlreiche Wissenschaftler und Praktiker aus ganz Brandenburg zu einem Austausch über das Thema "Bodenfruchtbarkeit". Die Veranstaltung war in drei Themenblöcke gegliedert:

  • Bodensensoren
  • Kompostierung und Humusaufbau
  • Nährstoffmanagement

Prof. Christian Ulrichs von der Humboldt-Universität zu Berlin führte die Teilnehmer des Fachaustauschs durch den Tag. Im ersten Block referierte Herr Dr. Robin Gebbers vom ATB über neue Messmethoden für Standardparameter des Bodens. Anschließend wurden durch Frau Charlotte Kling die ersten Projektergebnisse der OG "Präzise Kalkung" und durch Frau Dr. Beate Zimmermann die ersten Ergebnisse der OG "Precision Irrigation" vorgestellt.
Zu den Themen Kompostierung und Humusaufbau gab Herr Walter Witte von Witte-Bio-Consult Tipps für die Praxis. Passend dazu stellten im Anschluss Frau Dr. Carmen Feller für das Projekt "New Soil 21" und Herr Veikko Junghans für das Projekt "Green Cycle" ihre bisherigen Versuchsergebnisse vor.

Nach der Mittagspause hatten die Workshop-Teilnehmer die Gelegenheit, aktuelle Bodensensor-Technik zu besichtigen. Dr. Robin Gebbers vom ATB und Dr. Jörg Rühlmann von Geophilus nahmen sich viel Zeit, um die zahlreichen Fragen des Publikums zu beantworten.
Der dritte Themenblock wurde durch einen Vortrag von Herrn Dr. Hartmut Kolbe vom Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie zum Thema "Nährstoffmanagement - Untersuchungen zur Bodenfruchtbarkeit und Umsetzung in die Praxis" eröffnet. Herr Lübcke vom LELF erörterte anschließend die Herausforderungen der neuen Düngeverordnung.

Nach einem intensiven Tag waren sich alle Teilnehmer einig, dass diese Veranstaltungsreihe fortgesetzt und auch das Thema "Boden" erneut aufgegriffen werden soll.


Kontakt

Organisation:
Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft (MLUL)
Referat 31 - Grundsatzfragen der ländlichen Entwicklung und Landwirtschaft; Rechtsangelegenheiten
Ansprechpartner:
Name:
Dr. Margret Roffeis
E-Mail:
margret.roffeis@­mlul.brandenburg.de
Telefon:
+49 331 866-7683