Sie sind hier: Start Förderung

Förderung

Rinder auf der Weide
© Offergeld/MLUL
Rinder auf der Weide
© Offergeld/MLUL

Ziel des Förderprogramms

Ziel des Förderprogramms Europäische Innovationspartnerschaften (EIP-AGRI) ist die Verbesserung landwirtschaftlicher Produktivität und Nachhaltigkeit sowie die Verbesserung des Austauschs zwischen Wissenschaft und Praxis. Gefördert werden innovative Projekte zur Lösung eines praxisrelevanten Problems in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Gartenbau.

Zuordnung zu EIP-Leitthemen

In Brandenburg gibt es in der aktuellen EU-Förderperiode 2014 - 2020 vier EIP-Leitthemen und jedes geförderte Projekte muss mindestens einem Leitthema zugeordnet sein. Die Leitthemen lauten:

  1. Entwicklung effektiver, umweltgerechter und/oder ökologischer Anbau-und Nutzungsverfahren, Verbesserung der Produktivität der Pflanzenproduktion und des Gartenbaus über standortangepasste Sorten, Düngung und Bodenbearbeitung
  2. Verbesserung der Tierhaltung durch tiergerechte und leistungsorientierte Haltungs- und Zuchtverfahren
  3. Eindämmung des Klimawandels und Anpassung an seine Folgen durch Baumartenwahl und verbesserte Bewirtschaftungsmethoden im Bereich der Forstwirtschaft
  4. Verbesserung der Wertschöpfung land- und forstwirtschaftlicher Produkte durch innovative Verarbeitungs- und Vermarktungsprogramme zum Aufbau und Qualifizierung regionaler Wertschöpfungsketten

Innovationsdienstleister

In Vorbereitung und Unterstützung der Antragstellung steht ein Innovationsdienstleister (IDL) beratend zur Verfügung. Dieser hat die Aufgabe, die Antragsteller bei der Beantragung in inhaltlichen und formalen Fragen zu beraten und zu unterstützen. Jeder Antragsteller ist verpflichtet, den Innovationsdienstleister vor der Antragstellung zu kontaktieren. Die Beratung ist für die Antragsteller kostenfrei.

Antragstellung

Die Antragstellung hat bei der für Europäische Innovationspartnerschaften zuständigen Bewilligungsstelle, der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), zu erfolgen. Anträge können dort im Rahmen des 5. Aufrufs bis zum 15. Dezember 2020 eingereicht werden. Der Antrag ist formgebunden. Alle notwendigen Formulare stehen auf der Website der Investitionsbank des Landes Brandenburg zum Download bereit.

Ziel des Förderprogramms

Ziel des Förderprogramms Europäische Innovationspartnerschaften (EIP-AGRI) ist die Verbesserung landwirtschaftlicher Produktivität und Nachhaltigkeit sowie die Verbesserung des Austauschs zwischen Wissenschaft und Praxis. Gefördert werden innovative Projekte zur Lösung eines praxisrelevanten Problems in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Gartenbau.

Zuordnung zu EIP-Leitthemen

In Brandenburg gibt es in der aktuellen EU-Förderperiode 2014 - 2020 vier EIP-Leitthemen und jedes geförderte Projekte muss mindestens einem Leitthema zugeordnet sein. Die Leitthemen lauten:

  1. Entwicklung effektiver, umweltgerechter und/oder ökologischer Anbau-und Nutzungsverfahren, Verbesserung der Produktivität der Pflanzenproduktion und des Gartenbaus über standortangepasste Sorten, Düngung und Bodenbearbeitung
  2. Verbesserung der Tierhaltung durch tiergerechte und leistungsorientierte Haltungs- und Zuchtverfahren
  3. Eindämmung des Klimawandels und Anpassung an seine Folgen durch Baumartenwahl und verbesserte Bewirtschaftungsmethoden im Bereich der Forstwirtschaft
  4. Verbesserung der Wertschöpfung land- und forstwirtschaftlicher Produkte durch innovative Verarbeitungs- und Vermarktungsprogramme zum Aufbau und Qualifizierung regionaler Wertschöpfungsketten

Innovationsdienstleister

In Vorbereitung und Unterstützung der Antragstellung steht ein Innovationsdienstleister (IDL) beratend zur Verfügung. Dieser hat die Aufgabe, die Antragsteller bei der Beantragung in inhaltlichen und formalen Fragen zu beraten und zu unterstützen. Jeder Antragsteller ist verpflichtet, den Innovationsdienstleister vor der Antragstellung zu kontaktieren. Die Beratung ist für die Antragsteller kostenfrei.

Antragstellung

Die Antragstellung hat bei der für Europäische Innovationspartnerschaften zuständigen Bewilligungsstelle, der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), zu erfolgen. Anträge können dort im Rahmen des 5. Aufrufs bis zum 15. Dezember 2020 eingereicht werden. Der Antrag ist formgebunden. Alle notwendigen Formulare stehen auf der Website der Investitionsbank des Landes Brandenburg zum Download bereit.