Wie wird gefördert?

Art, Umfang und Höhe der Zuwendung

EU; EIP-AGRI Banner © EU; EIP-AGRI BannerIn EIP-AGRI sind unterschiedliche Fördersätze zu beachten (Link zur Richtlinie):

  1. Projekte, die auf die sogenannte Primärproduktion abzielen, werden bezüglich der Ausgaben für die Einrichtung und die Tätigkeit der Operationellen Gruppe (OG) (siehe Informationsblatt Netzwerk Ländlicher Raum ) sowie die eigentliche Durchführung des innovativen Projektes mit einem Fördersatz von 100% gefördert.
  2. Projekte, die nicht oder nur teilweise auf die Primärproduktion abzielen, werden bezüglich der genannten Ausgaben nur mit 50% gefördert.
  3. Ausgaben für projektbezogene Investitionen werden grundsätzlich nur mit einem Zuschuss von 50% gefördert.

Ob ein Projekt auf die Primärproduktion abzielt, wird anhand der Konformität zum Anhang 1 zu Artikel 32 des Vertrages zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft (Seite 165-167) geprüft. In diesem Anhang 1 werden die Warenbezeichnungen gemäß den übergeordneten Kapiteln des Brüsseler Zolltarifschemas aufgelistet.

Bei EIP-AGRI handelt es sich um eine Zuwendung als Projektförderung. Dabei werden dem Zuwendungsempfänger nur bereits bezahlte Aufwendungen erstattet. Der kürzeste Abrechnungszeitraum gegenüber der Bewilligungsstelle beträgt dabei zwei Monate. In der laufenden Projektabwicklung erfolgt auf der Basis der Vorlage entsprechend bezahlter Rechnungen eine Auszahlung von insgesamt 90% des bewilligten Fördermittelvolumens. Die Restzahlung in Höhe von 10% erfolgt erst nach Vorlage und Prüfung des Abschlussberichtes und des entsprechenden Verwendungsnachweises.